BUCH – Wo stehst du? Ein Buch, das eine Performance ist…

Posted on
© ANASTASIA RUCHKINA

Eleonora Herder
„Wo stehst du?“
Ein Buch, das eine Performance ist, die eine Stadtführung ist

Kostenloser Verleih ab 21.9. bis 8.12.
Orte: Karl Marx Buchhandlung, Jordanstraße 12
Carolus Bücher, Vilbeler Straße 36
Buchhandlung Walther König, Hasengasse 5-7
Das Lesecafé, Diesterwegstraße 7
und an allen Veranstaltungsorten von IMPLANTIEREN

Das Buch „Wo stehst du?“ ist ein Stadt- und Architekturführer zu verschiedenen Plätzen der Frankfurter Wohnungsgeschichte, zu utopischen und dystopischen Szenarien, Orten des Widerstands und Brutstätten von Träumen. Während es den Leser auf heimlichen Wegen durch ein anderes Frankfurt führt, leitet es ihn gleichzeitig an, Handlungen und Schritte auszuführen, die dieses andere Frankfurt produzieren. Gleichzeitig funktioniert das Buch als Schnittstelle zwischen verschiedenen Medien und Realitäten: In Verbindung mit einer App können auf dem Smartphone auch Videos und Interviewfragmente zu den einzelnen Orten abgerufen werden. So wird das Buch zu einem sehr langen Spaziergang durch verschiedene Zeiten, zu einer Übungsanleitung im Flanieren und einem Versuch im aktivistischen Tourismus.

„Wo stehst du?“ kann nicht käuflich erworben werden und nicht in den privaten Besitz Einzelner übergehen. Es soll im Rahmen von Implantieren permanent in der Stadt kursieren, ausgeliehen, gefunden und weitergereicht werden. Das Buch wird in vier Buchhandlungen in Frankfurt sowie bei allen Veranstaltungen von Implantieren ausliegen und kann dort mitgenommen werden. Wer möchte, kann das Buch bis zum Ende des Festivals behalten und so oft verleihen wie er/sie will. Spätestens zur Abschlussparty muss das Buch wieder zurückgebracht werden.

Künstlerische Leitung: Eleonora Herder| Grafikdesign, Layout: Anna Sukhova | Texte, Redaktion: Eleonora Herder | Interviews, Produktionsleitung: Maria Isabel Hagen | Fotos, Videodesign: Alla Poppersoni | Sounddesign: Jan Mech | Lektorat: Annegret Schlegel |  Recherche: Tim Schuster

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, StudioNAXOS und Aurasma.

  • Share