No title of animality

Posted on

Ein Solostück von und mit Vania Rovisco
Sound Mixing : Marcus Rovisco
Dauer: 45 min.
Imaginationen nehmen als Repertoire ihrer Potenziale an der Wahrheit der Welt teil. No title of animality produziert aufgeladene Bilder, die nicht als sinnstiftend in diskursiven Rahmen oder konzeptionellen Gefügen gedacht sind. Vania Roviscos Forschung der letzten Jahre setzt sich mit Vorstellungsbildern von archaischen Körpern auseinander. Sie choreographiert Kippfiguren, keine festschreibenden Bilder. Das Publikum begegnet einem noch (fr)agilen Gefüge: bestimmt genug, um zusammenzuhalten, unbestimmt genug, um frappierend unklar zu sein.

  • Share